21.02.19 // 1. Damen

Vorbericht 1. Damen | TG Hörste

Gipfeltreffen in der Arena


‪Am kommenden Samstag kommt es zu einem echten Gipfeltreffen in unserer Arena. Wenn um 19 Uhr die Partie zwischen dem Tabellenzweiten aus Hörste (25:3) und uns als Tabellenführer (26:4) angepfiffen wird, stehen sich im Spitzenspiel der Landesliga ausgerechnet zwei Aufsteiger gegenüber. Ein Spitzenspiel der besonderen Art, was auch ein Blick auf unseren Gegner zeigt.‬

Die Hörster Truppe besteht zum größten Teil aus A-Mädchen, die sich in dieser Saison für die Jugendbundesliga qualifizieren konnten. Nach der 1. Runde war zwar bereits Schluss für die Hörsterinnen, doch das selbsternannte Kuhdorf hatte sich mit achtbaren Ergebnissen gegen die A-Mädchen von Borussia Dortmund und einem Sieg gegen die SF Budenheim aus dem Wettbewerb verabschiedet. Parallel dazu konnte man sich locker für die Oberliga qualifizieren, in der die TG derzeit mit 14:0 Punkten die tonangebende Mannschaft ist. Auch im Seniorenbereich schlägt sich die Hörster Mannschaft nach dem Aufstieg aus der Bezirksliga mehr als gut. Bislang stehen gerade einmal drei Minuspunkte auf dem Konto unseres Gegners. Der Niederlage gegen uns - das Hinspiel konnten wir nach ausgeglichener erster Hälfte dank einer starken zweiten Halbzeit am Ende deutlich mit 32:19 für uns entscheiden - folgte fünf Spieltage später ein Unentschieden gegen Verbandsliga-Absteiger Wehe. Alle anderen Spiele konnte Hörste bisher für sich entscheiden - zuletzt gab es gegen Hille (30:14), Herford (29:13) und Steinhagen (‪15:30‬) drei deutliche Siege.

Hörstes größte Stärke liegt definitiv in der Abwehr, bislang kassierte man nämlich lediglich 270 Treffer und stellt damit die beste Defensive der Liga. Auch wir benötigten im Hinspiel unsere Zeit, uns an die sehr unorthodoxe und extrem offensiv ausgerichtete Abwehrformation der Hörsterinnen zu gewöhnen. Im Angriff ist neben Halbspielerin Nina Wittenbrink (62 Tore) besonders Melina Gerdes (74 Tore), die auch bei den A-Mädchen zu den Leistungsträgerinnen gehört, die treibende Kraft. Mit Dustin Lohde steht außerdem ein junger, sehr couragierter Trainer an der Seitenlinie, der die Mannschaft bereits seit einigen Jahren begleitet, dementsprechend bestens kennt und dessen Arbeit offensichtlich Früchte trägt.

Wenn wir den Erfolg aus dem Hinspiel wiederholen wollen, geht das nur, indem wir über 60 Minuten eine leidenschaftliche, kämpferische und konzentrierte Vorstellung auf die Platte bringen! Hörste wird ohne Frage alles daran setzen, um sich für ihre bisher einzige Niederlage bei uns zu revanchieren und ihre bislang blitzsaubere Auswärtsbilanz von 12:0 Punkten aufrechtzuerhalten. Bislang ist es uns im Gegenzug allerdings gelungen, zuhause keinen Punkt abzugeben und diese Serie möchten wir natürlich äußerst ungerne abreißen lassen.

Es wird ein ganz, ganz schweres Spiel für uns, auf das wir uns wieder einmal durch Patta in dieser Woche besonders intensiv und sorgfältig vorbereiten. Wir sind absolut motiviert, den Kampf anzunehmen und freuen uns neben einem spannenden und intensiven Spiel besonders auf EUCH! Wir sagen es vor jedem Spiel, aber diesmal ist es umso wichtiger, dass ihr uns zuhause unterstützt, supportet und anfeuert, was das Zeug hält! Jeder von uns fiebert diesem Spiel nun schon lange genug entgegen, weshalb wir umso mehr hoffen, dass uns möglichst viele Zuschauer bei unserem Vorhaben, nämlich die zwei Punkte in Möllbergen zu behalten, unterstützen. Anpfiff in unserer Sparkassen-Arena ist am Samstag zur Primetime ‪um 19 Uhr‬! Vor uns spielen ‪um 17 Uhr‬ bereits unsere zweiten Männer, die sich ebenfalls über Unterstützung freuen.

‪Bis Samstag, wir zählen auf euch!‬

Eure 1. Frauen

Quelle:
TuS 09 Möllbergen e. V.
Geschäftsstelle
Möllberger Heide 11
32457 Porta Westfalica
Telefon +49 5706 95900
Telefax +49 5706 95962