13.03.19 // 1. Damen

17. M-Spiel Spvg. Steinhagen II - 1. Damen 16:24 (11:9)

Starker Schlussspurt sichert wichtige Punkte


Am vergangenen Sonntag stand für uns das schwere Auswärtsspiel in Steinhagen auf dem Programm. Steinhagen kämpft derzeit noch um den Klassenerhalt und sorgte im bisherigen Saisonverlauf mit Siegen gegen Hahlen und Herford schon für die ein oder andere Überraschung. Von Anfang an war klar, dass wir dieses Spiel nicht auf die leichte Schulter nehmen durften, was uns auch Patta in seiner Kabinenansprache nochmal deutlich machte. Wir gingen zwar mit vollem Kader in das Spiel, allerdings waren mit Winkler und Leanne zwei Spielerinnen mächtig angeschlagen und wurden deshalb erst einmal geschont.

Tore fielen in der Anfangsphase eher selten. Auf beiden Seiten standen die Abwehrreihen recht gut, wovon auch die Torhüterinnen beider Mannschaften profitierten. In der 17. Minute stand es so gerade einmal 4:7 aus Sicht der Gastgeberinnen. Unsere schwache Wurfausbeute konnten wir bis zu diesem Zeitpunkt noch mit unserer recht guten Abwehrarbeit kompensieren. Vorne ließen wir nun aber ein ums andere Mal beste Wurfchancen ungenutzt und scheiterten immer wieder an der starken Schlussfrau Steinhagens. Durch einen 4:0 Lauf konnte Steinhagen nicht nur zum 9:9 ausgleichen (26.), sondern ging mit dem Halbzeitpfiff sogar mit mit zwei Toren in Führung.

Mit unserer Leistung konnten wir bis hierhin nur in der Abwehr zufrieden sein. Alleine elf Fehlwürfe hatte unsere Statistikführerin bereits nach den ersten dreißig Minuten für uns notiert, was nicht nur nach Pattas Geschmack viel zu viele waren. Wir nahmen uns vor, in der zweiten Halbzeit mehr Profit aus unserer guten Abwehrarbeit zu schlagen und endlich das Tor zu treffen.

In der 39. Minute hatten wir es immerhin geschafft, aus dem Rückstand wieder eine 13:12-Führung zu machen, doch wirklich absetzen konnten wir uns zunächst trotzdem nicht. Bis zur 49. Minute blieb es dabei: die Abwehr stand kompakt und die noch angeschlagenen Leanne und Winkler stellten sich in der zweiten Hälfte in den Dienst der Mannschaft und machten ihre Sache wirklich gut, doch vorne lief es an diesem Tag einfach nicht rund. Ausgerechnet ein verworfener 7m von Pfanne beim Stand von 15:16 (immerhin lagen wir bis dahin noch mit einem Tor vorne), schien uns gut zehn Minuten vor dem Ende endlich wachzurütteln. Endlich ging man die Zweikämpfe entschlossen an und überwand vor allen Dingen Spvg-Torhüterin Beiderbeck. So konnten wir uns durch einen starken Schlussspurt und einem 5:0 Lauf vier Minuten vor dem Ende beim Stand von 15:21 vorentscheidend absetzen. Nele setzte mit ihren beiden Treffern kurz vor dem Ende dann den Schlusspunkt unter das Spiel, das wir am Ende trotz einiger Schwächen deutlich mit 24:16 gewinnen!

Ob es an der grellen Trikotfarbe der Steinhagener Torhüterin lag oder schlichtweg an uns selbst, dass wir das Tor in diesem Spiel einfach viel zu selten getroffen haben, sei mal dahingestellt. Im Angriff zeigte diesmal keine Spielerin so wirklich ihr volles Leistungsvermögen, doch dafür behielt Patta mit einem seiner Lieblingssprüche "Spiele gewinnt man in der Abwehr" wieder einmal recht. In Durchgang zwei ließ unser Deckungsverbund mitsamt Winkler, die trotz Krankheit zu Höchstform auflief, nur fünf Treffer zu, sodass der Sieg am Ende trotz Schwächephasen verdient ist. Wichtig war vor allen Dingen, dass ALLE Spielerinnen sich in jeder Phase des Spiels unterstützt und gepusht haben, sodass nicht viel Zeit blieb, die Köpfe hängen zu lassen.

Am Ende sind wir natürlich froh, diese beiden mehr als wichtigen Punkte eingefahren zu haben, auch wenn wir mit unserer Leistung nur so halb zufrieden sein können. Unsere Blicke richten sich nun aber schon auf das nächste Spiel, welches ebenfalls alles andere als ein Zuckerschlecken wird. Sonntag geht es für uns nämlich nach Bielefeld, wo uns ein Gegner von ähnlichem Kaliber wie Steinhagen erwartet. Für die Verbandsliga-Reserve des TuS 97 Bielefeld-Jöllenbeck geht es in den letzten fünf Spielen noch um jeden Punkt im Kampf gegen den Abstieg. Das Team aus Bielefeld ist sicherlich noch etwas stärker einzuschätzen als Steinhagen, sodass wir die Trainingswoche intensiv dazu nutzen, um uns auf den Gegner einzustellen. Wir melden uns die Tage wie gewohnt mit dem Vorbericht bei euch.

Bis dahin, munter bleiben!

Eure Mädels

Es spielten: Pousine (1.-30.), Winkler (31.-60.) - Schwier (5), Epp (4), Themann (3), Hart (3), Renneberg (2), Millmann (2), Werner (2), Pfannenschmidt (2/1), Buddensiek (1), Brückmann, Wieland, Mittmann

Quelle:
TuS 09 Möllbergen e. V.
Geschäftsstelle
Möllberger Heide 11
32457 Porta Westfalica
Telefon +49 5706 95900
Telefax +49 5706 95962