26.02.19 // 1. Damen

16. M-Spiel 1. Damen - TG Hörste 24:22 (17:13)

Tabellenführung erfolgreich verteidigt


Vergangenen Samstag war es endlich soweit: die beiden Topmannschaften der Landesliga sollten sich am 16. Spieltag gegenüberstehen. Unser Gegner hatte seit der Niederlage gegen uns Anfang Oktober kein Spiel mehr verloren und nur beim Unentschieden gegen Wehe noch einen Punkt abgegeben. Eine unglaublich starke Mannschaft mit jungen Nachwuchstalenten, die wir erst einmal wieder schlagen mussten. Patta schwörte uns kurz vor dem Anpfiff wie immer noch einmal ein, doch das war fast gar nicht nötig, so heiß war jede Spielerin bereits seit Wochen auf dieses Spiel.

Vor gut gefüllten Rängen wurde die Partie von den Unparteiischen angepfiffen. Bis zum 3:3 (5.) war Hörstes großgewachsene Wittenbrink, die uns schon im Hinspiel Probleme bereitet hatte, bereits dreimal erfolgreich. Unsere Abwehr steigerte sich aber im Laufe des Spiels und auch im Angriff konnten wir uns gegen die offensive Abwehr Hörstes ein ums andere Mal durchsetzen. Bis etwa zur 20. Minute konnten wir so immer eine 1-3 Tore hohe Führung herausspielen, wobei Hörste mehrfach ausgleichen konnte. In der 21. Minute gelang es den Hörsterinnen sogar, nach dem 2:0 (1.) beim ‪12:11‬ aus Sicht der Gäste erneut in Führung zu gehen. Patta reagierte schnell und nahm seine erste Auszeit. Diese fruchtete. Wir waren wieder konzentrierter, eroberten uns in der Abwehr die Bälle und zogen unser Tempospiel konsequent durch. So konnten wir den Rückstand bis zur Pause in eine ‪17:13‬ Führung umwandeln. Vorne waren es vor allen Dingen Pfanne, Epp und Icke, die für reichlich Torgefahr sorgten und so zusammen 14 der 17 Treffer im ersten Durchgang erzielten.

Hörstes Trainer reagierte zu Beginn der zweiten Hälfte sofort, sodass Icke in der zweiten Halbzeit durchgängig kurz gedeckt wurde. An unserer Marschroute sollte sich deshalb aber nichts ändern. Zwar fielen im zweiten Durchgang weitaus weniger Tore als noch in der ersten Halbzeit, das lag aber vor allen Dingen daran, dass beide Abwehrreihen nicht viel zuließen, wir aber auch etwas zu fahrlässig mit unseren Chancen umgingen. Hörste kam in der 41. Minute beim Stand von ‪19:17‬ zwar noch einmal auf zwei Tore heran, doch vor allen Dingen unserer Torhüterin Winkler, die etliche Chancen des Gegners vereitelte, war es zu verdanken, dass wir zehn Minuten vor dem Ende beim Stand von ‪23:17‬ erstmals mit sechs Toren in Führung gehen konnten. Obwohl Hörste in den Schlussminuten noch einmal versuchte, uns mit einer offenen Manndeckung zu verunsichern, konnten die Gäste nur noch auf zwei Tore zum 24:22 Endstand verkürzen. So stand der Sieg im Spitzenspiel der Landesliga für uns fest!!!

Wahnsinnig intensive 60 Minuten, ein harter Fight auf beiden Seiten und vor allen Dingen ein Spitzenspiel, welches seinem Namen definitiv gerecht wurde. Am Ende hat wohl unsere Erfahrung gegen die noch sehr junge, zum größten Teil aus A-Mädchen bestehende Hörster Mannschaft den Ausschlag zu unseren Gunsten gegeben. Wieder einmal konnten wir uns vor allen Dingen auf unsere Abwehr verlassen, die es schaffte, Hörstes torgefährlichste Spielerinnen Wittenbrink und Gerdes nahezu komplett auszuschalten - zusammen erzielten die beiden gerade einmal fünf Treffer. Auch Winkler im Tor lieferte wie schon in der Vorwoche gegen Herford eine starke Partie ab. Im Angriff machten wir uns die offensive Abwehrformation zu unserem Vorteil, indem wir immer wieder gnadenlos in die Zweikämpfe gingen und so viele Zeitstrafen und 7 Meter rausholten. Dass wir am Ende drei der insgesamt vier 7 Meter nicht mal versenkten, fiel glücklicherweise diesmal nicht ins Gewicht. Neben unserer Leistung auf dem Feld waren es aber in erster Linie unsere Fans auf der Tribüne, die uns in diesem kräftezehrenden und spannenden Spiel wahnsinnig unterstützt und so zum Sieg verholfen haben! Auch an dieser Stelle noch einmal vielen Dank für eine unglaubliche Atmosphäre, die es so wohl selten in einem Spiel in der Frauen Landesliga zu sehen (und erleben) gibt!!!

Ein wahnsinnig wichtiger Sieg, der uns für die verbliebenen sechs Spiele hoffentlich Kraft gibt. Klar ist, dass Hörste uns trotz der beiden Niederlagen gegen uns dicht auf den Fersen bleibt und die Aufstiegsfrage keinesfalls schon geklärt ist. Für uns gilt es jetzt, weiter unsere Hausaufgaben machen und uns auf die kommenden, schweren Partien vorzubereiten. Nächstes Wochenende ist allerdings erstmal spielfrei. Weiter geht es dann erst ‪am Sonntag, den 10. März‬, wenn wir auswärts auf die Verbandsliga-Reserve aus Steinhagen treffen.

Bis dahin, munter bleiben!

Eure 1. Frauen

Es spielten: Winkler (1.-60.), Pousine (n.e.) - Themann (8), Epp (5), Pfannenschmidt (5/1), Schwier (3), Richter (1), Millmann (1), Werner (1), Hart, Mittmann, Wieland, Buddensiek, Renneberg

Quelle:
TuS 09 Möllbergen e. V.
Geschäftsstelle
Möllberger Heide 11
32457 Porta Westfalica
Telefon +49 5706 95900
Telefax +49 5706 95962