15.11.19 // 1. Damen

Vorbericht 1. Frauen | 6. Spieltag | HSV Minden-Nord II

Die jungen Wilden zu Gast in der Arena


Zum 6. Spieltag begrüßen wir ‪am kommenden Samstag‬ die Mädels der Oberliga-Reserve des HSV Minden-Nord in unserer Arena. Nach der Auswärtsniederlage in Steinhagen, in der wir es nur in der zweiten Halbzeit schafften, unser volles Potenzial auf die Platte zu bringen, möchten wir gegen unseren Nachbarn aus Stemmer wie bereits beim Derby gegen Oberlübbe vor zwei Wochen nun wieder einen Sieg einfahren.

Unser kommender Gegner, der auch in der aktuellen Spielzeit von Olaf Wittemeier trainiert wird, beendete die letzte Saison mit ‪12:32‬ Punkten und einem Torverhältnis von -64 als Tabellenzehnter und sicherte sich zwei Spieltage vor Saisonende ganz knapp vor Senne (‪10:34‬ Punkte) den direkten Klassenerhalt. Liest sich die Bilanz der Mindenerinnen zunächst nicht gerade überragend, ist die Zahl der geworfenen Tore aber doch beeindruckend: mit am Ende 612 Toren stellte man nach Bad Salzuflen und LIT den drittbesten Angriff der Liga. Alleine 105 Tore gingen dabei auf das Konto von Linksaußen Anna Büttner, die bei der Reserve als Gegenstoßspezialistin gilt. Auch in der laufenden Saison hat Büttner nach sechs Spielen bereits 34 Tore erzielt und befindet sich damit in bester Verfassung.

Insgesamt steht unser kommender Gegner vor allen Dingen für eins: Tempo. Dass die Nachwuchsarbeit gerade im Mädchenbereich in Stemmer wohl zu einer der Besten im Kreis gehört, ist allseits bekannt. Die zum größten Teil aus A-Mädchen bestehende Mannschaft, in der Führungsspielerin Katharina Adler mit 28 Jahren die älteste Spielerin ist, hat sich zum Auftrag gemacht, mögliche körperliche Unterlegenheit und fehlende Erfahrung durch eine eher unkonventionelle und sehr offensive Abwehr zu kompensieren. Aus dieser Abwehr heraus sollen möglichst schnell und möglichst viele Bälle erobert und einfache Tore von Büttner und Co. erzielt werden. Dieses Konzept geht bislang gut auf: mit deutlichen Siegen gegen Senne und Versmold sowie dem knappen 26:25 Heimerfolg gegen die hoch gehandelte Mannschaft aus Wettringen gelang den "jungen Wilden" ein Auftakt nach Maß. Am letzten Spieltag strotzte man der erfahrenen Mannschaft aus Hüllhorst einen Punkt ab. Mit im Schnitt ca. 30 Toren pro Spiel stellt Minden-Nord zudem aktuell den besten Angriff der Liga. Für einige sicherlich etwas überraschend, aber dadurch nicht weniger verdient belegt der HSV derzeit mit 7:5 Punkten den 4. Tabellenplatz.

Wollen wir nach der ärgerlichen Auswärtsniederlage in Steinhagen wieder zurück in die Spur finden, müssen wir am Samstag von der ersten Sekunde an hellwach sein und dürfen uns keinen Fehlstart wie am vergangenen Wochenende erlauben. Diesmal gilt es neben einer guten Abwehrarbeit auch besonders im Angriff konzentriert und effektiv zu Werke zu gehen, denn wir müssen darauf gefasst sein, dass unser Gegner jeden Fehler von uns eiskalt ausnutzt und bestraft. Eine besondere Brisanz erhält das Spiel natürlich auch dadurch, dass mit Särah, Icke, Pfanne, Denise, Eppi und Pia gleich mehrere Spielerinnen von uns in der Vergangenheit teilweise mehrere Jahre lang das Trikot des HSV trugen.

Wir sind auf jeden Fall heiß und wollen neben einer guten Leistung vor allen Dingen auch in puncto Einstellung und Kampfgeist am Ende die Nase vorn haben. Wie immer gilt, dass ein Derby seine eigenen Gesetze schreibt, weshalb wir gegen einen starken Gegner auch am Samstag wieder voll auf euch und den Heimvorteil zählen. Wir hoffen dementsprechend auf lautstarken Support von der Tribüne, damit die Punkte auf jeden Fall in Möllbergen bleiben. Anwurf ist um 17 Uhr. Direkt nach uns spielen ‪um 19 Uhr‬ noch unsere Oberliga-Jungs, sodass ihr gleich zwei spannende Spiele geliefert bekommt.

‪Bis Samstag!‬

Eure 1. Frauen

Quelle:
TuS 09 Möllbergen e. V.
Geschäftsstelle
Möllberger Heide 11
32457 Porta Westfalica
Telefon +49 5706 95900
Telefax +49 5706 95962