13.12.19 // 1. Damen

Vorbericht 1. Frauen | 9. Spieltag | FC Vorwärts Wettringen

Zum Jahresabschluss nochmal alles in die Waagschale werfen


Am kommenden Sonntag bestreiten wir bereits unser letztes Spiel in diesem Kalenderjahr. Unsere weiteste Auswärtsfahrt in dieser Saison führt uns am neunten Spieltag in die Region Münster, genauer gesagt nach Wettringen, wo wir auf die hochgehandelte Mannschaft des FC Vorwärts Wettringen treffen.‬

Die Wettringer Mannschaft, die vor zwei Jahren aus der Ober- in die Verbandsliga abgestiegen ist, war in der vergangenen Saison noch in der Verbandsliga Staffel 2 eingruppiert und wurde dort in der Endabrechnung mit 28:16 Punkten Vierter. Auch aktuell belegt Wettringen, seit dieser Spielzeit zurück in Staffel 1, den vierten Tabellenplatz. Mit 11:7 Punkten liegt das Team von Vorwärts-Coach Malte Francke den Erwartungen vieler seiner Trainerkollegen etwas hinterher, wurde Wettringen doch im Vorfeld der Saison von vielen als Aufstiegskandidat gehandelt. Zum Saisonauftakt trennte man sich in Wettringen von der ebenfalls hochgehandelten Mannschaft aus Brockhagen Unentschieden, es folgten u.a. Siege gegen Steinhagen, Senne und Jöllenbeck. Mit der knappen 26:25 Niederlage am vierten Spieltag gegen den HSV Minden-Nord II und der jüngsten Niederlage gegen Hüllhorst am vergangenen Wochenende, gab man allerdings unerwartet vier von bislang sieben Punkten ab.

Wettringen ist wie die meisten anderen Mannschaften in der Liga für uns natürlich ein gänzlich unbekannter Gegner. Ein Blick auf die derzeitigen Wettringer Torschützinnen verrät uns immerhin, dass unser Gegner mit Tina Merker über eine sichere Vollstreckerin aus dem Rückraum wie auch vom Punkt verfügt. Mit 36 Toren führt Merker mit Laura Gude aktuell die Wettringer Torschützenliste an, dicht gefolgt von Elisabeth Gude, die bislang auf 33 Treffer kommt.

Uns erwartet in Wettringen eine Mannschaft, die es versteht, in der Abwehr jeden Fehler des Gegners gnadenlos zu bestrafen und mit viel Tempo nach vorne zu spielen. Noch dazu profitiert man in der Heimspielstätte vom Haftmittelverbot, doch das soll für uns am Sonntag nicht entscheidend sein. Vielmehr gilt es, sich im Angriff strukturiert und mit Köpfchen spielend zu präsentieren und sich so aussichtsreiche Torchancen zu erarbeiten, um das gute Tempospiel unseres Gegners zu unterbinden. Auf der Gegenseite gilt es in der Abwehr diesmal von Beginn an Beton anzurühren.

Die Trainingswoche verlief aufgrund einiger verletzungs- und krankheitsbedingter Ausfälle eher durchwachsen, doch natürlich haben wir unser Ziel trotzdem fest im Blick. Wir wollen wie bereits in den letzten Spielen über den Kampf- und Teamgeist zum Erfolg kommen und das Jahr mit einem Sieg beenden. Dafür werden wir am Sonntag gemeinsam noch einmal alles in die Waagschale werfen!

Eure 1. Frauen

Quelle:
TuS 09 Möllbergen e. V.
Geschäftsstelle
Möllberger Heide 11
32457 Porta Westfalica
Telefon +49 5706 95900
Telefax +49 5706 95962