16.12.19 // 1. Damen

Spielbericht 9. Spieltag | FC Vorwärts Wettringen - 1. Frauen 32:21 (20:8)

Deftige Niederlage zum Jahresabschluss


Unsere letzte Auswärtsfahrt in diesem Jahr führte uns am Sonntag nach Wettringen. Dort trafen wir mit dem Tabellenvierten auf einen direkten Tabellennachbarn und wollten trotz des stark einzuschätzenden Gegners zum Abschluss des Jahres nochmal eine ordentliche Leistung auf die Platte bringen. Nach langer Pause zum ersten Mal wieder dabei, gab Sarah an diesem Tag endlich ihr Comeback.

Ohne lange um den heißen Brei herumzureden, starteten wir katastrophal in das Spiel. Gefühlt befanden wir uns noch irgendwo zwischen Autobahn, Kabine und Aufwärmen, kurzum: körperlich anwesend waren wir zwar, aber auch nicht mehr. Vorne spielten wir konfus, ideenlos und scheiterten mit unseren halbherzigen Würfen zumeist an der gegnerischen Torhüterin. So ermöglichten wir Wettringen ihre größte Stärke, das Tempospiel, auszuspielen. Weil auch unser Rückzugsverhalten zu wünschen übrig ließ, konnte Wettringen mühelos und ohne große Gegenwehr von 5:0 (5.) über 9:2 (10.) auf 15:5 (20.) und damit schnell auf zehn Tore davoneilen. Beim Stand von 20:8 wurden die Seiten getauscht.

In der zweiten Halbzeit wollten wir uns - unabhängig vom Spielstand - noch einmal berappeln und von einer besseren Seite präsentieren, doch das gelang uns ehrlicherweise nicht wirklich. Obwohl Wettringen ein bis zwei Gänge zurückschaltete und sich nun auch den ein oder anderen Fehler mehr als noch im ersten Durchgang erlaubte, schlugen wir keinen Profit mehr daraus. Vorne verpufften unsere Angriffe durch unsaubere Pässe und ungenaue Abschlüsse meist wirkungslos und hinten hatten wir besonders mit den im Vorfeld angesprochenen Hauptakteurinnen Laura Gude, die durch ihr gutes 1:1 Verhalten am Ende zehn Treffer markierte, und Tina Merker, die auf der Spielmacherposition geschickt Regie auf Wettringer Seite führte, so unsere Probleme. Minna zeigte in der zweiten Hälfte an diesem Tag als Einzige von uns eine ansprechende Leistung im Angriff. Mit schönen Wurfvariationen spielte sie die Wettringer Abwehr zeitweise schwindelig. Am Ende verhinderten aber auch ihre acht Treffer nicht, dass die Gastgeberinnen uns auch während der zweiten Hälfte immer mit mindestens zehn Toren auf gleichbleibenden Abstand hielten.

Am Ende verlieren wir die Partie nach einer insgesamt sehr enttäuschenden Leistung auch in der Höhe verdient mit 32:21. Zudem kam wieder einmal unsere altbekannte Schwäche vom Punkt zum Vorschein und wir ließen unglaubliche sechs von zehn gegebenen Strafwürfe ungenutzt. Unsere Torhüter verhinderten am Ende ein noch größeres Debakel. Leider haben wir diesmal überhaupt nicht das umsetzen können, was wir uns vorgenommen haben, und konnten so auch nicht an unsere gute Leistung der vergangenen drei Spiele anknüpfen. Auch haben wir unsere sonst so starke kämpferische Einstellung über weite Strecken vermissen lassen und viel zu schnell die Köpfe hängen gelassen.

Auch wenn wir nach dieser Niederlage natürlich nicht zufrieden sein können, wollen wir nicht alles schlecht reden. Immerhin überwintern wir trotzdem auf dem fünften Tabellenplatz, womit wir als Aufsteiger natürlich insgesamt sehr zufrieden sein können. Wir wissen aber auch, dass aktuell noch viel Luft nach oben besteht. Da werden wir nach der Pause ansetzen und sind guter Dinge, schnell wieder zurück in die Spur zu finden. Im neuen Jahr geht es bereits ‪am Samstag, den 4. Januar‬ weiter, wenn wir in der Hauptrunde des Kreispokals antreten müssen. Dort treffen wir in der Gruppe 2 auf den TSV Hahlen (Oberliga) sowie auf Landesligist TuS Nettelstedt und die Mädels der SG Häver-Lübbecke (Bezirksliga). Eine Woche später spielen wir dann ‪am Sonntag, den 12. Januar‬, unser letztes Spiel der Hinrunde. Zu Gast in der Arena sind dann die Damen aus Jöllenbeck.

Bis dahin, bleibt munter!

Eure 1. Frauen

Es spielten: Beekhuis (1.-40.), Pousine (41.-60.) - J. Mittmann (8), Pfannenschmidt (5/2), Schwier (4/2), Epp (2), Millmann (1), Wäke (1), A. Mittmann, Domke, Buddensiek, Kelle, Hart

Quelle:
TuS 09 Möllbergen e. V.
Geschäftsstelle
Möllberger Heide 11
32457 Porta Westfalica
Telefon +49 5706 95900
Telefax +49 5706 95962